Manfred Deinlein möchte in Bamberg ein außeruniversitäres Forschungsinstitut für alternative Energien

Kommunalpolitik

Bericht von Radio Bamberg

Manfred Deinlein setzt sich für Bamberg als Forschungsstandort für alternative Energien ein. Dieses Ziel formuliert er in dem Landtagswahl-Programm, das er am 7. 7. 2008 gemeinsam mit der Oberfranken-SPD vorstellte. Als Standort für ein außeruniversitäres Forschungsinstitut kann er sich die Ruine der Unteren Mühlen vorstellen, deren Umwandlung in ein Hotel vor 2 Jahren am Widerstand der Bürger scheiterte.

SPD-Landtags-Kandidat Manfred Deinlein sagte im Radio Bamberg Interview: "Wir haben in der Fränkischen Schweiz schon immer starke Nutzung der Wasserkraft sowohl für die Mühlen wie auch für die Sägewerke. Und wir haben in den letzten Jahren verstärkt Biomasse-Energiewerke hier errichtet. Wir haben Photovoltaik-Anlagen, wir haben an den Unteren Mühlen in Bamberg die Wasserkraft der Regnitz genutzt, wir nutzen die Windkraft. Alles zusammen genommen haben wir hier in Bamberg gute Voraussetzungen - aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Arten alternativer Energien, die hier schon genutzt und umgesetzt werden - für ein solches Institut, beispielsweise Frauenhofer oder Max-Plank-Institut. Und dafür setze ich mich ein."

 
 

WebsoziCMS 3.5.9 - 335404 -